Aufarbeitung DIEMA DS60

Hier folgt nach und nach ein Bericht über die Aufarbeitung unserer größten DIEMA Lokomotive. Es handelt sich hierbei um eine DIEMA DS60 Baujahr 1962, sie ist 8,5 t schwer und hat 72 PS.

Die Stumpfwaldbahn konnte im Jahr 2006/2007 eine Diema DS60 von den Spannbetonwerken in Hasselt/NL erwerben ,da die Lok schon seit einiger Zeit dort nicht mehr in Betrieb war sah sie noch sehr gut aus .Nachdem sie bei uns angekommen war und mit Hilfe eines Autokrans aus dem Sattelzug ausgeladen werden konnte wussten wir, dass es hier um eine aufwendige Restaurierung handeln werde. Das Werk in Hasselt/NL hatte eine Spurweite von 900mm vorzuweisen, wobei wir hier , bei der Stumpfwaldbahn, eine Spurweite von 600mm haben. Nachdem die Maschine auch bei uns eine lange Standzeit hatte, musste sie ihren alten Standplatz in Ramsen, wegen unserem Hallenbau, vorzeitig verlassen und umziehen zu unserem Bahnhof Eiswoog. Dazu wurde sie zum Transport mit ausgebauten Achsen auf zwei Drehgestelle gesetzt und mit Hilfe der Diema DS40 zum Eiswoog gefahren.

Im Jahr 2015 konnte dann endlich an der DS60 mit dem Zerlegen der Lok begonnen werden .Dazu musste aber erst der Motor wieder zum laufen gebracht werden ,da er schon eine sehr lange Zeit still stand .Nach dem das erfolgreich gelang, begannen wir die Lok zu zerlegen. Sämtliche Bauteile wurden verladen und zum Restaurieren in eine dafür zur Verfügung gestellten Halle gebracht.
Bis Anfang 2016 konnten der Motor und einige Zubehörteile zusammen mit den Achsen aufgearbeitet werden und warten auf den Wiedereinbau in den Lokrahmen.

Am Februar 2016 war es dann soweit ,es ging ans Ausbauen des Getriebes mit Hilfe unseres Baggers . Mit ihm haben wir das Getriebe herausgehoben und auf den Anhänger verladen ,dazu kamen auch mehrere Kleinteile die noch am Rahmen befestigt waren .Da wir das Glück haben einen geschraubten Lokrahmen zu haben,  zerlegten auch wir ihn damit die Ortsansässige Karosseriebaufirma den Rahmen besser Sandstrahlen und Lackieren kann.
Nach dem Lackieren, wird dieser wieder komplettiert und die Lok kann weiter aufgebaut werden.

Fortsetzung folgt....