AS ArtSlider

Dampfbetrieb

An ausgewählten Tagen


                   können Sie mit unserer
                   Henschel Fabia durch den
                   Stumpfwald fahren

Lorenzüge

sind ein seltener Anblick

                 
                  aber hin und wieder verkehren
                  auf unserer Strecke historische
                  Lorenzüge zur Instandhaltung

Eisenberger Geschichte

Unsere DIEMA DS40
                   

                  war zu ihren Glanzzeiten eine
                  der stärksten Lokomotiven der
                  Eisenberger Klebsandwerke

Deutz Lokomotiven

waren beliebt in der Pfalz

                 
                  sie wurden in und um
                  Eisenberg häufig eingesetzt

Restaurierung

von betagten Lokomotiven


                   gehört zu unserem Hobby.
                   Bei dieser DIEMA DS60 aus 
                   den Niederlanden wurde sie 
                   2019 abgeschlossen

Unsere modernste Lok

aus dem Jahr 1982

             
                       Sie erledigte ihren Dienst
                       bei den Hüttenwerken Lünen
                       im Flüssigeisentransport

Ob Fahrtag oder Sonderfahrt

bis zu 50 Personen

                  können gleichzeitig
                  mit uns fahren

HERZLICH WILLKOMMEN

Ziel unseres Vereins ist es, die Geschichte der Feldbahnen im Raum Eisenberg zu erhalten. In unserer näheren Umgebung gab es umfänglichen Feld- und Grubenbahnverkehr. Sowohl unter als auch über Tage transportierten die Bahnen Ton und Sand zwischen Hettenleidelheim, Eisenberg und Ramsen. Viele unserer Fahrzeuge und Gleise stammen aus diesem Gebiet und werden von uns funktionsfähig erhalten. Um diese Technik unseren interessierten Besucher(inne)n zugänglich zu machen, fahren wir in den wärmeren Monaten des Jahres jeden Sonntag mit unseren Personenzügen durch den Stumpfwald.

Bei uns heißt es: Der Weg ist das Ziel.

Und das ist nicht nur ein Spruch! Fahren Sie mit uns und erleben Sie eine herrlich entspannende Fahrt über unsere Strecke. 

Der kleine Zug fährt langsam aus dem Bahnhof Eiswoog die Steigung hinauf, wobei zu spüren ist, wie viel Kraft in den bis zu 70 PS starken Maschinen steckt. Weiter geht es mit einem stetigen Ratat Ratat über die im Waldboden verlegten Gleise bergab hinein in den kühlen Wald. Nach einem Kilometer wird der Ausweichpunkt "Saupfuhl" erreicht. In ruhigen Stunden können hier Wildschweine beim Suhlen beobachtet werden, tagesüber gehört das feuchte Eck den Enten oder anderen Waldbewohnern. Für unseren Zug geht es weiter vorbei an der Kuhweide, wo an den meisten Tagen die Glan Donnersberger Rinder gesichtet werden können, Richtung Bockbachtal unserem Mittelpunkt der Strecke (2 km). An Fahrtagen mit Zweizugbetrieb findet hier die Zugkreuzung statt. Nach dem Abfahrtspfiff überqueren wir zwei kleine Brücken über den Bockbach, umrunden zwei Naturdenkmäler und fahren die letzte große Steigung auf dem neueren Streckenteil weiter zur Ausweiche Wasserhaus. Nach dem Passieren der Kreuzungsstation gelangen wir zum Haltepunkt (Halt nur auf Verlangen) Schützenhaus. Hier hat sich der Ramser Schützenverein sein Domizil geschaffen. Jetzt ist unser Endpunkt Ramsen West schon fast in Sicht. Nach kurzer Fahrt erreichen wir den Vorplatz unserer zukünftigen Fahrzeughalle. Hier wird die Lok abgekuppelt und an das andere Ende des Zuges gesetzt um nach der Fahrkartenkontrolle die Rückfahrt zum Eiswoog anzutreten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.